Anders als in anderen Jahren fand die traditionelle Gesetz- und Versprechensaktivität nach dem Georgstag nur mit Pios und Rovern statt. Nach den gut besuchten Nachmittagsaktivitäten der anderen Stufen mussten alle Leiter zuerst einmal durchschnaufen. Zum Glück fanden sich aber dann doch ein paar wackere Burschen, die sich bereit erklärten, die Küche unsicher zu machen. Mmmmm isch das süess gsi 😛

Auf einer gemütlichen Spazierfahrt wurden alle Teile des Pfadigesetzes so ausgiebig diskutiert, dass alle deutlich zu spät am vereinbarten Treffpunkt ankamen. Dort wartete bereits die nächste Überraschung: nach den letzten Holzarbeiten wurde die lädierte Treppe nicht mehr wieder installiert. So musste ein Weg durch Schneisen, Rehpfade und Überreste des alten Wanderwegs durch die Felsen hindurch gefunden werden. Aber schon alleine der Aussicht wegen hat sich das gelohnt!

Oben auf dem Schwarzkopf angekommen wurde dann schlussendlich ganz traditionell das Versprechen abgelegt. Für die einen zum wiederholten Male, für die anderen zum ersten Mal als Mitglieder in einer neuen Stufe und für einen sogar das erste Mal überhaupt.

Merci aune, wo hei ghuufe, dass dä läng Abe so schön isch usecho!

P4296174

 

G&V nach dem Georgstag